Radfahren

CIMG0184-150x150 in RadfahrenRadfahren oder Mountain Biking in Cape Breton geht das?

Auch wenn Radfahren allgemein in Cape Breton noch, wie man so sagt, in den Kinderschuhen steckt:  Es geht, wenn auch mit dem kleinen Zusatz “aber…!”  Natuerlich kann man auf allen Strassen und Gravelroads prima mit dem Rad fahren, nicht zu vergessen der Cabot Trail, sicher ein Muss  fuer jeden Radler. Wie sieht es aber mit dem Radeln “in der Natur” aus, auf Waldwegen, durch die Berge, abseits der Autostrassen?

Oder beispielsweise  Mountainbiking? Die Berge sind dafuer nicht allzu hoch und Cape Breton verfügt mit dem White Hill (530m) noch über den höchsten. Die Trails selbst sind es, die es weitgehend in sich haben. Man wird froh sein, hin und wieder ein von den wesentlich häufigeren Wanderern glattgetretenes Stück Weg zu finden. Wer Hardcore liebt findet dies: Grob steinige Pisten alter Verkehrswege, von ATV´s zerfahrene Wege, schmale Trampelpfade wechseln sich ab mit nassen Trails, tiefschlammigen mit Wasser gefüllten Tümpeln, uneinsichtiger Tiefe mitten auf dem Weg, so daß man das Rad um diese zu umgehen an der Seite vorbei durch das Dickicht zerren muss. Einen oder mehrere Bäche zu durchqueren gehört zum Standard, wie auch plötzliche steile Anstiege oder Stellen an denen man das Vehikel schieben oder tragen muss.  Im schlimmsten Fall steht man nach der Schinderei plötzlich vor einer zugewachsenen Wand von Grün hinter der der Trail auf nimmerwiedersehen verschwindet.  Alle oder Teile dieser beschriebenen lieblichen Stellen finden sich auf fast jedem Weg.

Bleiben wir beim “normalen” radfahren wie eingangs erwaehnt in der Natur. Wir haben eine Auswahl an Routen getroffen (IN ARBEIT) , die von angenehm bis anpruchsvoll fahrbar sind und auf denen sich nicht Lust in Frust verwandelt. Wir haben auch der Landschaft den Vorrang vor sportlicher Höchtleistung gegeben, es gibt alte überwiegend ebene Eisenbahntrassen, Routen auf relativ gut befahrbaren Fire Acces Roads, alte Verkehrswege oder Wanderwege auf denen Radfahren ausdrücklich erlaubt ist. Für Jäger nach Höhenmetern: keine Angst 20 x 100m sind auch 2000 Höhenmeter.

Hinweise:

1. Helmpflicht in Kanada!

2. In der Nähe von bewohnten Anwesen gibt es oft freilaufende Hunde! Also Vorsicht, möglicherweise hilft ein Pfefferspray als letztes Mittel …

3. Werkzeug,  Ersatzschlauch, die übliche wetterfeste Kleidung

4. Ein Mountainbike ist einem Treckingrad wegen der breiteren Reifen vorzuziehen.

Info